Home Home - Kopie Home End Ueber Uns Reiseroute Reiseberichte New York Paris Kontakt Gaestebuch Diverses Roman Links Nordamerika Anpfiff zur Tour Anpfiff zur Tour2 Yellowstone Nationalpark Yellowstone 2 Yellowstone 3 Zion National P... Bryce Canyon Capitol Reef Powell bis Grand C. Powell bis G 2 Grand Canyon Grand Canyon2 Las Vegas Death Valley Yosemite National Park Yosemite 2 San Francisco San Francisco2 San Francisco3 Route Nr. 1 Route Nr. 1, 2 L.A. & Phoenix L.A. & Phoenix2 L.A. & Phoenix3 Südamerika Südamerika2 Lima 1 Lima 2 Lima 3 Nazca1 Nazca2 Cusco1 Cusco2 Cusco3 Cusco4 InkaTrail1 InkaTrail2 InkaTrail3 InkaTrail4 Puno1 Puno2 Copacabana1 Copacabana2 Arequipa1 Arequipa2 Colca Canyon1 Colca Canyon2 Chachani1 Chachani2 La Paz & Uyuni1 La Paz & Uyuni2 La Paz & Uyuni3 San P. & Antofagasta1 Santiago1 Santiago2 Santiago3 Puerto Montt1 Puerto Montt2 Pucon1 Pucon2 Pucon3 Bariloche1 Bariloche2 Puerto Madryn Ushuaia1 Ushuaia2 Torres1 Torres2 Perito Moreno Gletscher El Chalten Punta Arenas Rio de Janeiro1 Rio de Janeiro2 Foz do Iguazu1 Paracuru1 Paracuru2 Paracuru3 Manaus1 Manaus2 Südsee & Sydney Tahiti1 Tahiti2 Huahine1 Huahine2 Fakarava1 Fakarava2 Sydney1 Sydney2 Sydney3 Indonesien Bali1 Bali2 Bali3 Bali4 Gili1 Gili2 Südostasien Südostasien1 HongKong1 HongKong2 HongKong3 Bangkok1 Bangkok2 Chiang Mai1 Chiang Mai2 Golden Triangle Mekong1 Mekong2 Luang Prabang Muang Ngoi Vang Vieng1 Vang Vieng2 Hoi An1 Hoi An2 Dalat Saigon1 Saigon2 Phnom Penh1 Phnom Penh2 Siem Reap1 Siem Reap2 Kuala Lumpur Suedthailand Kürze Videos Videos2 Liste verlorener Sachen Liste wiedergefundener Sachen 

Lima 3

Lima & Huacachina 30.9. bis 3.10.2008

Wie es hier so ueblich ist brachte uns der Taxifahrer zu einem anderen Hostel, als wir eigentlich geplant hatten. (so machen die Leute hier Geschaefte untereinander), aber da es uns sehr gefiel blieben wir gleich im Hostal Rocha. Wir hatten ein grosses Zimmer, das zwar extrem schmuddelig war, aber mit Terasse und Blick in den Garten mit Pool, Poolbar und Haengematten. Schlagartig liessen unsere Anspannungen der letzten Tage nach und wir entspannten uns zunehmend. Unser Hostel war sehr familiaer und auch ein deutschsprachiger Koch war Teil der Familie. Am Abend an der Bar lernten wir dann ein nettes slowenisches Paerchen - Spela und Luca - kennen und ein paar Einheimische. Mit unseren Spanisch-Kuensten, Englisch, Haenden und Fuessen verstaendigten wir uns einwandfrei und unterhielten uns bis in den Morgen. Der Alkohol spielte natuerlich auch eine Rolle, mit jedem Pisco wurde Michis Spanisch fluessiger und Roman liess sich von Antonio Salsa beibringen. Pisco ist uebrigens das Nationalgetraenk der Peruaner, ein klarer Schnaps aus Weintrauben.Fuer den naechsten Tag hatten wir - zu Glueck erst am Nachmittag - eine Sandduenen-Buggyfahrt inklusive Sandboarden geplant. Kike, der Sohn des Hostels fuhr wie ein Ralleyfahrer die Duenen rauf und runter, ja da machte Spass! Sandboarden war auch ein lustiges Abenteuer, Roman war natuerlich der talentierteste von allen und Michi bevorzugte am Bauch liegend die Duenen runterzusaussen! Nach Sonnenuntergang in dieser Wuestenlandschaft gingen wir anschliessend bald zu Bett, damit wir fit sind fuer das morgige Programm, die NAZCA Linien.

Back to SUEDAMERIKA



Reisefieber 2008

letztes Update: 13.05.2009







Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.